Das System der Bivalvia.

Unter den Molluscen werden die Bivalvia landläufig als Schwestergruppe der Scaphopoda angesehen.

Innerhalb der Bivalvia sind die Unionacea ein Untertaxon des Taxons Palaeheterodonta oder Schizodonta. Diese Namen deuten auf den Aufbau des Schlosses hin, das in der linken Schale einen gespaltenen Hauptzahn besitzt. Dieses Taxon könnte keine natürliche Einheit sein, wie neuste Studien vermuten lassen.

Als Schwestergruppe der Unionacea sehen Steiner & Hammer (2000) auf Basis der 18s rDNA und Campbell (2000) auf Basis kombinierter Analysen die Heterodonta, zu denen eine Vielzahl mariner Mollusken und fast alle Süßwassertaxa (mit Ausnahme einiger Mytilidae) zählen.

Ein dickes Periostrakum als äußere Schalenschicht kommt bei vielen Taxa der Bivalvia vor. Die Blattkiemen sind ein gemeinsames Merkmal der Heterodonta wie Astarte borealis (Schumacher, 1817) und der Schizodonta wie Trapezoideus ludovicianus (Rochebrune, 1888), das abgeleitet ist gegenüber den Filibranchia wie Mytilus galloprovincalis (Lamarck, 1819)